Deutsch
English

BMEL-Geschäftsreise Chile Fleisch 2019

Das mit gut 18 Mio. Einwohnern verhältnismäßig kleine Land zählt in Hinblick auf Lebensstandard und -erwartung zu den am weitesten entwickelten Schwellenländern. Gleichzeitig ist das Land extrem auf Außenhandel und liberalisierten Warenaustausch ausgerichtet. Die deutschen Exporte der Branche haben sich von 36,9 Mio. Euro in 2012 bis auf 115,1 Mio. Euro in 2017 mehr als verdreifacht. Noch deutlich stärker stiegen in diesem Fünf-Jahres-Zeitraum die Ausfuhren von Fleisch und Fleischwaren; von 22 Tsd. Euro auf 116 Tsd. Euro an. Im vorigen Jahr wurden aus diesem Produktbereich vor allem Würste (38 Tsd. Euro), Rindfleisch, gefroren (22 Tsd. Euro), Schweinefleisch, gefroren (14 Tsd. Euro) und Schaffleisch (13 Tsd. Euro) nach Chile exportiert.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) führt die GEFA Exportservice GmbH in enger Zusammenarbeit mit der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer diese Geschäftsreise vom 09. bis 12. april 2019 für Unternehmen im Bereich Fleisch mit Sitz in Deutschland durch. Ziel sind Geschäftsanbahnungen, Erfahrungsaustausch und Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen und Experten. Die Reise richtet sich an Unternehmensvertreter, die sich bereits gründlich über ihre Marktchancen in beiden Ländern, evtl. erforderliche Produktanpassungen und organisatorische Optimierungen informiert haben.

Die Anmeldeunterlagen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss am 17. Dezember 2018.