29.10.2020rss_feed

GEFA Online-Seminar: Der Markt für Bier in Japan, 10.12.2020

BMEL Office Farbe De WBZ
© BMEL

Durch das Inkrafttreten des Freihandelsabkommens JEFTA genießen viele europäische Waren seit 2019 präferentiellen Zugang zum japanischen Markt. Die deutschen Ausfuhren nach Japan sind in 2019 um 14,1% auf 557 Mio. Euro gestiegen. Allerdings ist für Bier (4 Mio. Euro, - 0,1%) eine Stagnation auf Vorjahresniveau festzustellen. Zwar hat die Covid-19-Situation durch den Rückgang der Kunden im HoReCa-Bereich auch der Ausfuhr von Bier stark zugesetzt. Jedoch ergeben sich durch die Umstrukturierungen der Vertriebskanäle neue Absatzchancen für deutsches Bier.

In Kooperation mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, der Kompetenzstelle für die deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft in Japan und der AHK Japan bietet der GEFA e.V. mit einem erfahrenen Marktexperten und einem der führenden Importeure des Landes ein Online-Seminar zu den aktuellen Entwicklungen auf dem japanischen Markt an. Dabei erhalten Sie von lokalen Experten Einblicke zu Ihrer Branche. Die Referenten der Agrarkompetenzstelle, Frau Miho Inui, Herr Benedikt Reifenrath und Herr Dr. Lucas Witoslawski, die Marktexpertin Frau Tomoko Morimoto sowie der Importeur mit langjähriger Erfahrung im Import europäischer Produkte nach Japan, Herr Yusuke Sakai, werden Sie über die möglichen Auswirkungen und aktuellen Entwicklungen in Japan informieren.

Das Online-Seminar findet am 10.12.2020 aufgrund der Zeitverschiebung von 09:30 Uhr bis ca. 11:00 Uhr via Microsoft Teams statt.

Es richtet sich explizit an Brauereien mit Sitz in Deutschland und ist für diese kostenfrei.

Die Agenda finden Sie hier. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle