25.02.2021

GEFA Online-Seminar: Der Markt für Landtechnik in Marokko, 19.03.2021

2014 BMEL nur für Kooperationsprojekte De

Das Königreich Marokko sticht mit seiner politischen Stabilität positiv in der Region hervor. Die Landwirtschaft des Landes trug 2015 noch mit 13,7 % zum BIP bei und ist zwischen dem Jahr 2008, in dem mit dem Plan Maroc Vert ein Entwicklungsprogramm für die Landwirtschaft eingeführt wurde, und 2016 durchschnittlich um knapp 7 % pro Jahr gewachsen. Das Land pflegt intensive außenwirtschaftliche Beziehungen zur Europäischen Union. Insbesondere deutsche Exporteure der Industrietechnik dürfen sich nach wie vor über eine wachsende Nachfrage ihrer Produkte freuen. Größte Konkurrenten sind Italien und Frankreich. Besonders nachgefragt sind Traktoren, vor allem kleinere Modelle, und das auch auf dem Gebrauchtmarkt. Wichtige Segmente sind die Nahrungsmittelverarbeitung, die Fisch- und Getränkeindustrie sowie das Bäckerei- und Konditoreisegment. Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation erlebt das Land derzeit einen wirtschaftlichen Rückschlag. Die Wachstumsprognosen sind jedoch sehr positiv.

Das Seminar soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, die aktuelle wirtschaftliche Situation und die Covid-19-bedingten Änderungen der Vermarktungssituation zu beurteilen und konkrete Handlungsableitungen für ihre Exportaktivitäten treffen zu können.

Hochkarätige Referenten berichten am 19. März 2021 (ab 10.20 Uhr deutscher Zeit) über die aktuelle Marktsituation in Marokko, über Subventionen beim Kauf von Agrartechnik, Finanzierungsmöglichkeiten sowie über Anforderungen und Erfahrungen eines Distributors. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die GEFA-Geschäftsstelle. Das Seminar wird in deutscher Sprache abgehalten.