14.01.2021rss_feed

Rückläufige Agrarausfuhren in 2020

20210114_Exportprognose 2020

Die Ausfuhren deutscher Agrarprodukte und Lebensmittel sowie Landtechnik prognosti-ziert die GEFA für 2020 mit 78,4 Mrd. Euro, 2,3 % unter Vorjahresniveau. Das vergan-gene Jahr hat uns in mehrfacher Hinsicht vor bisher nicht gekannte Prüfungen gestellt. Dem kritischen Jahresauftakt durch Covid-19 folgte ein ebenso kritischer Export-Herbst, der zusätzlich auch durch den Ausbruch von Tierseuchen (ASP und AI) gekenn-zeichnet war, deren teilweise dramatische Auswirkungen wir aktuell noch gar nicht richtig abschätzen können sagt Bernd Wirtz, Sprecher der GEFA und Geschäftsführer in der Vion Food Group. Vor allem mit Blick auf das Drittland benötigen wir deutlich verstärkte politische Initiativen und Unterstützung, um bisherige Marktzugänge zurück zu erlangen und schrittweise neue Marktöffnungen für unsere Exporteure der Branche zu erreichen.
Die Ausfuhren der Exporteure bis Oktober 2020 erreichen inklusive der Landtechnik (Quellen: AMI / VDMA Prognose) 65,6 Mrd. Euro und liegen damit um 2,0 % unter dem Vorjahreszeitraum. Die Ausfuhren in die EU-28 (45,8 Mrd. Euro) liegen im gleichen Zeit-raum 3,3 % unter Vorjahr. Dagegen sind die Ausfuhren in die Drittländer leicht, um 1,4 % auf 14,4 Mrd. Euro, gestiegen. Diese positiven Entwicklungen gehen vor allem auf starke Anstiege der Ausfuhren nach Asien (+5,5 %) und Afrika (+10,6 %) zurück.

 

Die komplette Pressemitteilung des GEFA e.V. finden Sie hier.

 

Soweit das Interesse an branchenspezifischen Auswertungen zu den Produktbereichen Fleisch, Molkereiprodukte, Süßwaren, Bier, frisches Obst und Gemüse, weitere Food-Warengruppen, Pflanzenzüchtung sowie zu Tierzucht besteht reicht dazu eine kurze Information an uns.