27.04.2020rss_feed

Vier Fakten pro deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft

Fakt 4: Starke Marktführer aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Das weltweite positive Image deutscher Produkte, die von den Unternehmen vertretenen Werte und Tugenden sowie die Innovationsstärke auf dem deutschen Markt sprechen für die deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft. Den vierten Grund für Made in Germany liefern die Unternehmen und ihre Beschäftigten selbst. Zusammen repräsentieren sie den viertgrößten Industriezweig Deutschlands. Sie sorgen mit ihrem tagtäglichen Einsatz dafür, dass sie in ihren Branchen entweder Weltmarktführer sind (z.B. im Export von Erzeugnissen der Landtechnik, bei Süßwaren oder bei Käse) oder weltweit in führender Wettbewerbssituation positioniert sind (z.B. beim Export von Schweinefleisch).

Mehr als 1.300 Unternehmen der GEFA Branchenorganisationen im Food-Sektor und mehr als 400 Exporteure der agrarischen GEFA Fachbereiche stehen tagtäglich für das Leistungsversprechen Made in Germany.


Agrar- und Ernährungswirtschaft 2018
© GEFA Exportländer 2019
© GEFA

(Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.)

 

2018 beliefen sich die Vorleistungen und Investitionen der Landwirtschaft auf 43,1 Mrd. Euro, der Produktionswert der Landwirtschaft auf 59 Mrd. Euro und der Umsatz der Ernährungsindustrie auf 180 Mrd. Euro. Die Agrarausfuhren aus Landwirtschaft und Ernährungsindustrie betrugen 72 Mrd. Euro und damit mehr als ein Drittel des Gesamtwertes (Quelle: Statistisches Bundesamt/ BMEL/ Deutscher Bauernverband). Für das Jahr 2019 indizieren die bisherigen Zahlen einen Zuwachs des Exportes in dieser Branche um 2,3 Prozent (Quelle: AMI, Stand: 12.03.2020).

Die wichtigsten Absatzmärkte für deutsche Agrarausfuhren 2019 waren die EU gefolgt von China, der Schweiz und den USA (Quelle: AMI, Stand: 12.03.2020).